Wer von uns Eltern kennt das nicht, die Kinder werden immer zu den ungünstigsten Zeitpunkten krank. Freitagsnachmittag, am Wochenende oder über die Feiertage.

Wenn ihr nicht das passende Medikament in der Hausapotheke stehen habt, könnt ihr schnell auf natürliche Heilmittel zurückgreifen.

Mit „Heilmittel“ aus der Küche, z.B. Säfte,Tees, Zwiebeln und Kartoffeln, kann man schnell kleine Wehwehchen lindern. Auch mit Wickeln, Wärmekissen, Wärmflaschen und Kühlbeutel lässt sich Abhilfe schaffen.

Bitte denkt daran, das Hausmittel keinen Arztbesuch ersetzen, wenn die Beschwerden nicht besser werden unbedingt zum Arzt. Setzt Hausmittel nicht bedenkenlos ein, dauerhafte Anwendung oder Überdosierung können die Beschwerden verschlimmern.

Bei Hausmitteln gilt: weniger ist mehr!